Fachdienst
berufliche Rehabilitation

Der Fachdienst berufliche Rehabilitation bietet Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung für Menschen mit psychischen Einschränkungen an – zum Beispiel einer psychischen Behinderung, Störung oder Erkrankung. Zentrales Ziel ist die Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Die Klärung von realistischen berufsbezogenen Perspektiven soll dabei zu einer Stärkung und Erweiterung der berufs- und arbeitsmarktbezogenen Handlungsfähigkeit führen.

Alleestr. 144 44793 Bochum
Telefon: 0234 91221513 E-Mail: coretta.goettker@diakonie-ruhr.de

Lage und Erreichbarkeit

Der Fachdienst berufliche Rehabilitation liegt verkehrsgünstig nahe der Bochumer Innenstadt. Unsere Räume befinden sich im Tor 5 an der Alleestraße 144. Wir sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar: Sie fahren ab Bochum Hauptbahnhof mit der Straßenbahnlinie 302 Richtung Gelsenkirchen-Buer oder der Linie 310 oder 305 in Richtung Bochum-Höntrop und steigen an der Haltestelle Jakob-Mayer-Straße/Jahrhunderthalle aus. Sie finden uns im Gebäude rechter Hand. Der Eingang befindet sich hinter dem Haus. Das Haus ist barrierefrei.

Maßnahmen

Der Weg zur Aufnahme in eine unserer Maßnahmen wird bei uns in einem persönlichen Informationsgespräch geklärt, das telefonisch vereinbart werden kann.

_MG_2469 Kopie.jpg

Maßnahme zur beruflichen Eingliederung für Menschen mit psychischen Störungen

Diese Maßnahme richtet sich an Menschen mit einer psychischen Erkrankung, welche die medizinische Rehabilitation abgeschlossen haben und ihre berufliche Perspektive klären bzw. weiterentwickeln wollen. Ziel ist der Wieder- oder Ersteinstieg in den Arbeitsmarkt. Die Maßnahme zur beruflichen Eingliederung ist anerkannt durch die Deutsche Rentenversicherung Westfalen. Sie ist eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA). Die gesamte Maßnahme dauert in der Regel zehn bis zwölf Monate.

_MG_2359 Kopie.jpg

Stabilisierungsmaßnahme zur Berufsfindung

Diese Maßnahme richtet sich an Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die eine Berufsfindungsmaßnahme zur beruflichen Weiterbildung anstreben, und bei denen eine ausreichende Belastungsfähigkeit zu überprüfen ist. Die Maßnahme wird nach Beratung durch Reha-Fachberatungsdienste der Deutschen Rentenversicherung zugewiesen. Die gesamte Maßnahme dauert acht Wochen.

_MG_2506 Kopie.jpg

Qualifizierung und Integration für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen (QUIT)

Diese Maßnahme richtet sich an Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, psychischen Erkrankungen oder relevanten psychosozialen Schwierigkeiten. An der Maßnahme können Personen der Zielgruppe mit oder ohne berufliche Vorerfahrungen teilnehmen. Zugangsvoraussetzung ist ein Bildungsgutschein, der von der Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter ausgestellt wird. Die gesamte Maßnahme dauert zwölf Monate.

_MG_2345 Kopie.jpg

Perspektive 2.0 – Eignungsfeststellung und Integrationscoaching für Menschen mit psychischen Schwierigkeiten

Diese Maßnahme richtet sich an Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, psychischen Erkrankungen oder relevanten psychosozialen Schwierigkeiten. An der Maßnahme können Personen der Zielgruppe mit oder ohne berufliche Vorerfahrungen teilnehmen. Zugangsvoraussetzung ist ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, der von einem Jobcenter ausgestellt wird.

Ihre Ansprechperson

Coretta Göttker

Einrichtungsleitung
Telefon: 0234 91221513
E-Mail: coretta.goettker@diakonie-ruhr.de