Schwangerschaftskonfliktberatung

Fragen, Sorgen und Gedanken

Nicht immer löst die Nachricht über eine Schwangerschaft für die Schwangere und gegebenenfalls ihren Partner positive Gefühle aus. Mit der Schwangerschaft können verschiedenste Sorgen, Ängste und Konflikte verbunden sein. Als evangelische Beratungsstelle möchten wir Ihren Entscheidungsprozess aktiv begleiten und Ihnen Gelegenheit bieten, ruhig und vertrauensvoll über die Situation, Ihre Fragen, Sorgen und Gedanken zu sprechen. Wir möchten Sie unterstützen, eine tragfähige Entscheidung zu treffen, die für Sie in näherer und weiterer Zukunft lebbar ist. Unsere Beratung ist ergebnisoffen und auf Wunsch anonym.

In der Beratung

  • haben Sie Zeit, Ihren Gedanken und Gefühlen Raum zu geben,
  • erhalten Sie uneingeschränkte Informationen über gesetzliche Bestimmungen und zum Schwangerschaftsabbruch,
  • informieren wir Sie über mögliche gesetzliche und soziale Hilfen bei Schwangerschaft,
  • akzeptieren und respektieren wir Ihre Überlegungen und Entscheidungen,
  • begleiten wir Sie auch im Falle eines Spätabbruches nach Pränataldiagnostik,
  • erhalten Sie die gesetzlich vorgeschriebene Bescheinigung nach dem Schwangerschaftskonfliktgesetz,
  • stehen wir Ihnen auch nach einem Schwangerschaftsabbruch für Gespräche zur Verfügung.

Sollte ein Schwangerschaftsabbruch innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist nicht mehr möglich sein, kommen Sie trotzdem gern zur Beratung. Wenn im Gespräch trotz des breiten Hilfeangebots keine andere Lösung gefunden wird, kann das Kind auch in sicherem und medizinisch betreutem Rahmen zur Welt kommen, ohne dass die Identität der Mutter offenbart wird (Vertrauliche Geburt). Hierzu können Sie sich anonym anmelden.

Ihre Ansprechperson

Manuela Sieg

Einrichtungsleitung
Telefon: 0234 9133-391
E-Mail: ebz@diakonie-ruhr.de

Wie ist der Ablauf?

Sie melden sich telefonisch im Sekretariat an und werden dann von einem Berater/einer Beraterin zurückgerufen, um den weiteren Verlauf zu besprechen.

Oder Sie melden sich vertraulich über das Portal beratung.diakonie.de an. Sie werden dann per Mail von uns kontaktiert, um den weiteren Verlauf zu besprechen. Oder Sie nutzen einen Link zu unseren Beratungsfeldern: