Zuhause auf der Bühne

Erzählcafé Querenburg
Organisator Dominik Rojano Marin (l.) von der Diakonischen Senioren- und Generationenarbeit sowie Christine Uphues-Schnell und Andreas Uphues vom Claudius-Theater beim Erzählcafé in Querenburg

31. August 2020

Claudius-Theater stellte beim Erzählcafé in Querenburg sein neues Stück vor

Unter dem Motto "zuHAUSe auf der Bühne" berichteten Andreas Uphues, Vorsitzender des Vereins Kunst und Kultur in den Claudius Höfen, und Christine Uphues-Schnell, Schauspielerin des Claudius-Theaters, beim Erzählcafé im Thomaszentrum in Querenburg von den Anfängen des inklusiven Theaterprojekts bis zur aktuellen Produktion "zuHAUSe". Dabei erhielten die Zuhörenden im großzügigen Saal mit Abstand zwischen den Sitzinseln Einblicke in die Probenarbeit, die theaterpädagogische Herangehensweise und erfuhren, wie es gelingt, Menschen mit all ihren verschiedenen Stärken und Schwächen in einem Projekt zusammenzubringen.

Auch bei der aktuellen Produktion flossen eigene Erlebnisse und Geschichten der Ensemblemitglieder ein. Das Stück erzählt die Geschichte vom Zusammenleben verschiedener Menschen in einem Mehrfamilienhaus. Coronabedingt wurde aus dem Vorhaben einer Theateraufführung nun eine Videoproduktion, die im Oktober 2020 fertiggestellt und präsentiert wird. Organisiert wurde das Erzählcafé von der Diakonischen Senioren- und Generationenarbeit in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Querenburg.

Das nächste Erzählcafé findet am Samstag, 19. September 2020, von 14:30 bis 16.30 Uhr im Q1 – Haus für Kultur, Religion und Soziales, Halbachstraße 1, 44793 Bochum, statt. Pfarrerin Eva Maria Ranft vom Frauenreferat des Ev. Kirchenkreises Bochum wird Geschichten von Frauen über Flucht und Vertreibung vortragen, die in der Ausstellung "Wie meine Hoffnung überlebt hat" zu sehen sind. Anmeldung bei der Diakonischen Senioren- und Generationenarbeit unter 0234 6104791 oder per E-Mail unter dominik.rojanomarin@diakonie-ruhr.de

Zurück zur vorherigen Seite