Herdgeflüster-Premiere ist ein voller Erfolg

Herdgeflüster 01/2019

1. März 2019

Leiter des Altenzentrums am Schwesternpark schlüpft in die Rolle von Alfred Biolek. Kurzweilige Koch-Show sorgt für Begeisterung.

Gebannt beobachten die Zuschauer, was die beiden Männer da auf der Arbeitsplatte und dem Herd fabrizieren. Es wird geschnitten und gerührt. Derweil zieht der feine Geruch von angeschmortem Gemüse durch den Raum und entlockt mancher Kehle ein forderndes „Mmhhmm!“.

Der echte Experte bei der Premiere des Herdgeflüsters in den Feier¬abend-häusern ist an diesem Nachmittag Ralf Hampe, seines Zeichens Chef der CulinaRuhr. In die Rolle von Alfred Biolek als kochendem Moderator schlüpft Andreas Vincke, Leiter des Altenzentrums am Schwesternpark.

Die Idee zum Koch-Event Herdgeflüster entstand vor rund drei Jahren in den Feierabendhäusern. Damals arbeitete Ralf Hampe noch in der Krankenhaus-küche. Und bei der Anfrage von Andreas Vincke, ob er mit von der Partie sei, sagte er sofort begeistert zu. Essen sei schließlich für jedermann ein Thema. Und ihnen nahezubringen, „dass in allen Senioren- und Pflegeheimen der Diakonie Ruhr täglich alles frisch gekocht wird, ist doch eine tolle Sache“.

Beide, Gastgeber und Gast, geben vor dem Start der Koch-Show zu: „Etwas nervös sind wir schon.“ Denn sowohl für Andreas Vincke, der schon diverse Aktionen im Altenzentrum begleitet hat, als auch für den ehemaligen Chefkoch des Evangelischen Krankenhauses, Ralf Hampe, ist die Art von Veran¬staltung wie das Herdgeflüster eine Premiere.

Vom Lampenfieber ist allerdings schon kurz nach dem Betreten des Koch-Studios beim Duo Vincke-Hampe nichts mehr zu spüren. Schließlich ist das Publikum („Alle Plätze waren in kürzester Zeit vergeben“) heiß auf die beiden Hauptdarsteller und feiert sie mit einem donnernden Applaus. Für diese tolle Stimmung haben zuvor Silke Lagemann und Manuela Söhnchen aus dem Team der Feierabendhäuser-Mitarbeiter mit dem perfekten „Warming up“ gesorgt.

Munter plaudernd machen sich Ralf Hampe und Andreas „Biolek“ Vincke ans Schnippeln. Die Qualität der Arbeit des Gastgebers missfällt dem Profi allerdings schon früh. Nicht akkurat genug sind die Möhrenstückchen geschnitten. Ein No-Go für Ralf Hampe. Und ein weiterer Grund zum Schmunzeln für die Zuschauer. Bis zum finalen Abschmecken – hier gibt es noch einmal Tipps vom Gast – läuft es bei beiden Köchen rund.

Die wirklich gelungene Mischung aus Kochen – samt Tipps von Ralf Hampe für daheim – und kurzweiliger Unterhaltung der beiden Herdflüsterer sorgt für gute Laune. Andreas Vincke steuert gekonnt durch das Berufs- und Freizeitleben seines Gastes, schneidet Themen wie die näher kommende Rente bei Ralf Hampe an. Aber auch Fachliches („Wie wird heute eigentlich gekocht?“ und „Was ist denn Convenience Food?“) steht auf den Moderationskarten. Mal humorvoll, mal hochprofessionell pariert Ralf Hampe die Fragen.

Den Zuschauern gefällt die Herdgeflüster-Mischung, wobei sie trotz des hohen Unterhaltungs¬werts endlich probieren wollen. Meerrettichsüppchen und Linsensalat kommen gleichermaßen gut an. Die nächsten Termine des Herdgeflüsters stehen auch schon fest: Am 16. Mai und am 14. November begrüßt Andreas „Biolek“ Vincke seine nächsten Gäste. Die beiden Rezepte gibt es demnächst zum Download auf der Homepage der Diakonie Ruhr www.diakonie-ruhr.de/herdgefluester.

Zurück zur vorherigen Seite

Bilderstrecke: Herdgeflüster mit Andreas Vincke und Ralf Hampe

Herdgeflüster 01/2019 Herdgeflüster 01/2019 Herdgeflüster 01/2019 Herdgeflüster 01/2019