Hilfenetz in der Evangelischen Kirchengemeinde Weitmar

Weitmar Mitarbeiter Hilfenetz

Idee und Entwicklung des Projektes

Im Rahmen der Arbeit des Diakonieausschusses der Ev. Kirchengemeinde Weitmar, zu dem Vertreterinnen des Presbyteriums, Mitarbeiterinnen aus den beiden gemeindeeigenen Kindertageseinrichtungen, die hauptamtliche Mitarbeiterin des Projekts Gemeindediakonie (Diakonie Ruhr) und zwei sachkompetente Gemeindemitglieder gehören, wurde Anfang 2005 ein diakonisches Projekt gesucht, das unterstützende Hilfe zur Alltagsbewältigung für Menschen bietet, die sich in sozialen Notlagen befinden, und ihnen eine Kontakt- und Begegnungsmöglichkeit auf Augenhöhe ermöglicht.
Es sollte stadtteilorientiert und identifizierbar mit der Kirchengemeinde sein, Hilfen ohne Vorbedingungen gewähren können, sowenig wie möglich und soviel wie unbedingt nötig formalistisch sein und ohne ein MUSS an Gegenleistung durch die Hilfenehmer.

Das Angebot des Projektes
Einmal in der Woche sind Menschen in sozial schwierigen Lebenslagen donnerstags von 14 – 15 Uhr im Matthäushaus (Räume der Offenen Tür) zur Begegnung eingeladen . Wenn die Besucher kommen, ist in gemütlicher Atmosphäre der Kaffeetisch schon gedeckt, sie erleben die einladende Wirkung und fühlen sich Wert geschätzt.  Nach und nach sind feste Tischgruppen beim Kaffeetrinken entstanden, die sich über ihr Befinden und die aktuelle Situation der einzelnen austauschen, den Kontakt untereinander pflegen, sich miteinander verabreden, Tipps und Hilfestellungen geben. In Gesprächen mit Mitarbeitenden können konkrete Anfragen gestellt werden, sei es nach kleinen Geräten, die in den einzelnen Haushalten fehlen, sei es nach Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen, sei es die Vermittlung zu Ärzten, die Sprechstunden für die Gäste in der „Suppenküche“ abhalten. Bei Bedarf nach professioneller Beratung werden Kontakte zu Einrichtungen und Institutionen über die Mitarbeiterin des Projekts Gemeindediakonie und eine Seelsorgerin vermittelt.
Vom aufgebauten Lebensmittelbüfett kann jeder wählen, was er oder sie mitnehmen möchte. Im Angebot werden – soweit möglich - auch kulturelle und religiöse Besonderheiten berücksichtigt.

Fazit
Das Projekt Hilfenetz ist in seiner Zielsetzung, Durchführung, Weiterentwicklung durch den engagierten Einsatz aller Mitarbeitenden und die Akzeptanz durch die Besucher in der Zeit seines Bestehens ein unverzichtbarer Bestandteil in der diakonischen-gesellschaftlichen Arbeit unserer Kirchengemeinde geworden und ein wertvoller Beitrag der Hilfe zur Selbsthilfe in unserem Stadtteil.

Kontakt Evangelische Kirchengemeinde Weitmar

Evangelische Kirchengemeinde
Pfarrerin Ursula Borchert
Blumenfeldstraße 4
44795 Bochum
Telefon 0234/ 94344-10
Email: kigem.weitmar@freenet.de

Kontakt zum Evangelischen Beratungszentrum

Evangelisches Beratungszentrum
für Ehe-, Erziehungs- und Lebensfragen
Westring 26
44787 Bochum
Telefon 0234 9133391
Telefax 0234 9133199

Kontakt zur Beratungsstelle für Wohnungslose

Beratungsstelle für wohnungslose Männer
Westring 28 (Hintereingang im Hof)
44787 Bochum
Telefon 0234 96471-0
Telefax 0234 96471-17

Kontakt zur Bahnhofsmission

Bahnhofsmission Bochum (im Hauptbahnhof)
Kurt-Schumacher-Platz
44787 Bochum
Telefon 0234 66147

Die Öffnungszeiten der Bahnhofsmission Bochum
Montag bis Freitag: 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstag: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Sonn- und Feiertage: geschlossen