Dreijährige Altenpflegeausbildung

Ausbildungsziel

Die Ausbildung in der Altenpflege soll Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbstständigen, eigenverantwortlichen und geplanten Pflege, einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind. Sie soll darüber hinaus dazu befähigen, mit anderen in der Altenpflege tätigen Personen zusammenzuarbeiten.

Tätigkeitsfelder

Der Beruf bietet interessante Arbeitsbereiche:

  • stationäre Einrichtungen der Altenhilfe
  • ambulante Kranken- und Altenpflege
  • geriatrische Kliniken/Stationen
  • gerontopsychiatrische Kliniken/Einrichtungen
  • Kurzzeitpflegeeinrichtungen

Ausbildungsgang

Die Ausbildung umfasst insgesamt mindestens 4.600 Unterrichtsstunden und dauert drei Jahre. Die theoretische Ausbildung hat einen Anteil von 2.100 Stunden und wird in den Fachseminaren in Witten und Marl durchgeführt. Die praktische Ausbildung von 2.500 Stunden erfolgt in den stationären, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen unserer Kooperationspartner. Die Zusammenarbeit zwischen den Fachseminaren und den Trägern der praktischen Ausbildung ist in Kooperationsverträgen geregelt.

Abschluss

Die staatliche Abschlussprüfung besteht aus schriftlicher, fachpraktischer und mündlicher Prüfung. Sie schließt ab mit dem Zeugnis über die staatliche Prüfung in der Altenpflege und einer Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannte/r Altenpflegerin/Altenpfleger".

Ausbildungsbeginn

Ausbildungsbeginn für die dreijährige Altenpflegeausbildung ist jeweils der 1. April und der 1. Oktober. Bewerbungen sind aber das ganze Jahr über möglich.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzungen für die Zulassung zur dreijährigen Altenpflegeausbildung sind:

  • die Vollendung des 16. Lebensjahres
  • die persönliche und gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
    sowie
  • der Realschulabschluss oder ein guter Hauptschulabschluss (Klasse 10)
    oder
  • der Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss und eine mindestens zweijährige erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung
    oder
  • der Nachweis einer Ausbildung zur/zum Altenpflegehelferin/Altenpflegehelfer, Krankenpflegehelferin/Krankenpflegehelfer

Weiterbildungsmöglichkeiten

Der Berufsabschluss bietet zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven, zum Beispiel:

  • Wohnbereichsleitung
  • Pflegedienstleitung
  • Heimleitung
  • Fachschwester/Fachpfleger für Geriatrie/Gerontopsychiatrie
  • Lehrer/in für Pflege
  • Praxisanleiterin/Praxisanleiter/Mentorin/Mentor
  • Studium der Pflegewissenschaften

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung beträgt zurzeit (Bruttobeträge)

  • 1. Ausbildungsjahr: 1040,69 €
  • 2. Ausbildungsjahr: 1102,07 €
  • 3. Ausbildungsjahr: 1203,38 €

Praxiseinsatz

Der praktische Einsatz erfolgt in unseren Altenpflegeheimen und in ambulanten Diensten.

Ansprechpartnerinnen

Ute Waldbauer

Ute Waldbauer, Ausbildungsbeauftragte
und Einrichtungsleitung Altenzentrum Rosenberg
Telefon: 0234/687040
E-Mail: Ausbildung-Altenhilfe@diakonie-ruhr.de

Team Fachseminar für Altenpflege

Marion Hohmann
Leitung Fachseminar für Altenpflege
Telefon: 02302/175-5100
E-Mail: altenpflegeschule@diakonie-ruhr.de

Ist Altenpfleger etwas für Sie?

Machen Sie hier den Test!

Altenpflege - Ausbildung und Beruf

schülerbarometer 16 17 quer bearbeitet

161014 Logo Trendence Young Professionals