Alle Kinder profitieren

Bewegungsraum IKT

Bereits ein Jahr nach der Gründung des Elternvereins zur Förderung spastisch Gelähmter und anderer Körperbehinderter e.V. im Jahr 1958, konnte ein Sonderkindergarten in den von der Inneren Mission in Bochum zur Verfügung gestellten Räumen eines ehemaligen Berglehrlingsheimes in Bochum-Wiemelhausen eröffnet werden.

1972 wurde ein Neubau im Bochumer Süden bezogen. Da ab 1997 mehrere integrative Kindergärten errichtet wurden, reduzierte sich die Platzzahl für Kinder mit Behinderungen auf 28 bis 30. Dadurch waren die Voraussetzungen geschaffen, dem Wunsch und Interesse von Eltern, Team und Träger Rechnung zu tragen, die Einrichtung zu einer integrativ-additiven Kindertagesstätte weiterzuentwickeln. Seit 2002 wird die Trägerschaft von der Diakonie Ruhr gemeinnützige GmbH wahrgenommen.

2009 wurde die Einrichtung zum Familienzentrum zertifiziert, mit vielfältigen Angeboten für den Sozialraum und darüber hinaus.

Das Betreuungsangebot konnte im August 2013 durch die Aufnahme einer Gruppe von unter Dreijährigen erweitert werden, welches uns zur Zeit ermöglicht, bis zu 60 Kinder im Alter von 0 bis zum Beginn der Schulpflicht mit und ohne besondere Förderbedarfe in fünf Gruppen aufzunehmen. Darin sind 24 heilpädagogische Plätze enthalten. Diese Plätze stehen für Kinder unabhängig von Art und Schwere der Behinderung zur Verfügung.

Seit Beginn der gemeinsamen Erziehung im ehemaligen Sonderkindergarten zeigt sich, dass alle Kinder von der Konstellation dieser Kindertagesstätte profitieren.

Kontakt

Integrative Kindertagesstätte/ Familienzentrum
Wasserstraße 435
44795 Bochum
Telefon 0234 432478
E-Mail: familienzentrum@diakonie-ruhr.de

Ihre Ansprechpartnerin

Panagiota Patsia
Einrichtungsleiterin