Ich. Hier. Passt!

Freiluft-Fotoausstellung am Altenzentrum am Schwesternpark Feier
Die Models Krankenpflegehelferin Felicia Pumilia (2.v.l.) mit Tochter Chiara und Anika Köster (r.) mit Einrichtungsleiter und Fotograf vor den Tafeln mit ihren Fotos bei der Ausstellungseröffnung.

13. Oktober 2020

Freiluft-Fotoausstellung am Altenzentrum am Schwesternpark Feierabendhäuser rückt Mitarbeitende in den Mittelpunkt

Die Pandemie hat nachdrücklich gezeigt, wie wichtig soziale Berufe für das Funktionieren einer Gesellschaft sind. Auch im Altenzentrum am Schwesternpark Feierabendhäuser der Diakonie Ruhr in Witten haben Mitarbeitende berufsgruppenübergreifend mit hohem Einsatz dazu beigetragen, den ihnen anvertrauten Menschen in einer außergewöhnlichen Situation Zuwendung, Trost und Wertschätzung entgegenzubringen. „Es ist deutlich geworden, wie groß der Zusammenhalt bei uns im Haus ist“, sagt Einrichtungsleiter Andreas Vincke.

Der begeisterte Fotograf und Schöpfer der preisgekrönten Kalenderreihe „Schönheit im Alter“ hat deshalb den Helden der Corona-Krise sein neues Fotoprojekt gewidmet. Unter dem Motto „Ich. Hier. Passt!“ hat Andreas Vincke Mitarbeitende aus der seiner Einrichtung in Szene gesetzt. In Zivil – ergänzt um Details, die Privates oder Berufliches über die jeweilige Person verraten. „Wir möchten die Vielfalt der Menschen abbilden, die bei uns arbeiten“, sagt Andreas Vincke. Jung und alt, seriös oder flippig, Menschen aus vielen unterschiedlichen Ländern, Kontinenten und Kulturkreisen – die Fotos zeigen eine bunte Mischung. „Integration wird bei uns gelebt“, betont Andreas Vincke.

„Wir wollen auch deutlich machen, wie vielfältig der Pflegeberuf ist und zeigen, dass mehr dazugehört als die reine Pflege“, sagt der Einrichtungsleiter. Pflegekräfte gestalten auch Beziehungen, begleiten und unterstützen Menschen im Alltag, hören zu und schaffen Lebensqualität. „Damit sind sie wichtige Bezugspersonen der Seniorinnen und Senioren.“ Außerdem möchte Andreas Vincke auch Berufsgruppen in den Fokus rücken, die sonst eher im Hintergrund stehen, die aber im Altenzentrum ebenfalls unverzichtbar sind. Deshalb zeigen die Fotos auch Köche, Reinigungspersonal, Mitarbeiter der Haustechnik oder Ehrenamtliche.

Eine Wertschätzungskultur in der Einrichtung ist Andreas Vincke wichtig. Dazu gehören für ihn auch Punkte wie eine verlässliche Dienstplangestaltung. „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie muss möglich sein.“ Außerdem möchte er vermitteln, dass Pflege ein attraktiver Beruf ist. „Das gesellschaftliche Ansehen ist nicht so ausgeprägt, wie es sein sollte“, sagt Andreas Vincke. Die Pandemie hat hier zwar die öffentliche Wahrnehmung verändert. „Hoffentlich hält das Bewusstsein, dass Pflege eine systemrelevante Tätigkeit ist, auch darüber hinaus an.“

Die Fotos sind jetzt auf großformatigen Tafeln aus wetterfestem Material in einer Freiluft-Ausstellung auf dem Außengelände des Altenzentrums am Schwesternpark Feierabendhäuser, Pferdebachstraße 43, 58455 Witten, zu sehen. Weitere Aktionen werden folgen.

Zurück zur vorherigen Seite

Bilderstrecke: Impressionen von der Ausstellungseröffnung

Freiluft-Fotoausstellung am Altenzentrum am Schwesternpark Feier Freiluft-Fotoausstellung am Altenzentrum am Schwesternpark Feier Freiluft-Fotoausstellung am Altenzentrum am Schwesternpark Feier Freiluft-Fotoausstellung am Altenzentrum am Schwesternpark Feier