Unterstützung für ein selbstbestimmtes Leben

Leitung Fachdienst Betreutes Wohnen

21. Mai 2020

Jana Di Cesare übernimmt die Leitung des Fachdiensts Betreutes Wohnen der Diakonie Ruhr

Jana Di Cesare ist neue Leiterin des Fachdienstes Betreutes Wohnen der Diakonie Ruhr. Sie hat die Nachfolge von Burkhard Koch angetreten, der neue Aufgaben im Fachbereich Behindertenhilfe übernommen hat.

Die gebürtige Bochumerin Jana Di Cesare hat bereits von 2012 bis 2018 bei der Diakonie Ruhr gearbeitet – als Sozialarbeiterin im Apartmenthaus Weitmar. Für ihre neue Aufgabe ist sie gerne zurückgekommen. Zwischenzeitlich war sie bei der Bergischen Diakonie Aprath in der Fachstelle Sucht und in der der betrieblichen Sozialberatung tätig.

Jana Di Cesare begann ihre berufliche Laufbahn als Betreuungshelferin beim Sozialwerk St. Georg. Daneben studierte sie Soziale Arbeit an der Evangelischen Fachhochschule in Bochum. Nach dem Bachelor-Abschluss 2010 war sie bis 2012 als Sozialarbeiterin in verschiedenen Einrichtungen des Trägers tätig und absolvierte berufsbegleitend das Masterstudium „Management für sozialwirtschaftliche und diakonische Organisationen“ an der Evangelischen Fachhochschule. Ihre Masterarbeit schrieb sie 2013 – bereits als Mitarbeiterin der Diakonie Ruhr – über das Apartmenthaus Weitmar. Von 2017 bis 2019 absolvierte Jana Di Cesare ein zweites berufsbegleitendes Masterstudium in Beratung, Coaching und Mediation an der Fachhochschule Münster.

Eine ihrer ersten Aufgaben als neue Leiterin wird es sein, den Fachdienst Betreutes Wohnen für die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes gut aufzustellen, dessen nächste Stufe Anfang des Jahres in Kraft getreten ist. Leistungen der Eingliederungshilfe werden von existenzsichernden Leistungen getrennt. „Außerdem müssen wir die Auswirkungen der Corona-Krise bewältigen“, sagt die 34-Jährige. Die Pandemie stellt Nutzerinnen und Nutzer des Fachdienstes vor vielfältige Probleme. Mit kreativen Ideen versuchen die Mitarbeitenden, trotz zahlreicher Einschränkungen den ihnen anvertrauten Menschen eine bestmögliche individuelle Betreuung zu bieten.

Der Fachdienst Betreutes Wohnen sorgt seit über 30 Jahren dafür, das Hilfsbedürftige trotz Einschränkungen selbstbestimmt in ihrer eigenen Wohnung leben können. Nutzerinnen und Nutzer sind Menschen mit Behinderung, psychischen Erkrankungen und Suchtkranke.

Burkhard Koch hat gemeinsam mit Dirk Felske die Leitung des Wohnverbundes Psychiatrie übernommen, zu dem die Wohnheime Maximilian-Kolbe-Straße und Rudolph-Hardt-Haus in der Bochumer Innenstadt sowie Außenwohnungen gehören. Außerdem ist er für die Tagesstätte für Menschen mit einer psychischen Erkrankung verantwortlich.

Zurück zur vorherigen Seite