Mehr als nur eine Geschäftsbeziehung

Mayola-Spende
Mayola-Inhaber Olaf Scherff (li) übergibt seine Spende von 1500 Euro aus dem Weihnachtsgeschäft an Michael Dhom, Leiter Werkstatt Constantin, der sich mit einem Blumenstrauß aus der Werkstatt-Produktion bedankt.

13. Juni 2018

Spende der Hattinger Kaffeerösterei an Werkstatt Constantin findet Anwendung im Gesundheitstag

Am Anfang stand eine Geschäftsbeziehung mit ersten Aufträgen, mittlerweile ist es mehr als das zwischen der Hattinger Kaffeerösterei und der Werkstatt Constantin-Bewatt für Menschen mit Behinderung aus Bochum.

Die Zusammenarbeit war nach einigen Aufträgen und vielen Kaffeetassen so gut geworden, dass die regionale Rösterei sich bei der Einrichtung der Diakonie Ruhr mit einer Spendenaktion bedankt hat.

In der Vorweihnachtszeit gingen von jeder verkauften 1000-Gramm-Packung 50 Cent an die Werkstatt Constantin-Bewatt, von jeder 250-Gramm-Packung 20 Cent. Nun hat Olaf Scherff, Inhaber der Hattinger Kaffeerösterei Mayola, eine Spende von 1500 Euro an die Werkstatt Constantin-Bewatt übergeben.
 
Für sein Unternehmen hat die Werkstatt schon Aufkleber auf Tüten geklebt und Pulver für sommerliche Frappees an den Tüten befestigt. Jetzt wollte Olaf Scherff den Beschäftigten etwas zurückgeben.

Das Geld möchte die Werkstatt für den Gesundheitstag einsetzen, zum Beispiel für Massagen. Denn gerade Gesundheit ist etwas, in das gut und gerne investiert werden sollte. Schließlich soll die Kooperation noch anhalten und dazu zählen vor allem gesunde Beschäftigte.

Zurück zur vorherigen Seite