Seelsorge im Altenzentrum

Gott spricht: „Bis in euer Alter bin ich derselbe, und ich will euch tragen, bis ihr grau werdet.” (Jesaja 46,4)

„Evangelische Altenheimseelsorge will diese Zusage Gottes spürbar werden lassen. Sie begleitet Menschen, deren Lebenssituation durch Alter, Krankheit und Pflegebedürftigkeit geprägt ist. Sie hat den diakonischen Auftrag, insbesondere Altenheimbewohnern seelsorgliche Unterstützung und Orientierung anzubieten. Sie widerspricht der gesellschaftlichen Ausgrenzung alter, pflegebedürftiger und sterbender Menschen.“ (ekvw)

Die Seelsorge in den Feierabendhäusern wendet sich zuerst an alle Bewohner/innen und will diese in ihrer persönlichen Lebenssituation wahrnehmen und mit entsprechenden Angeboten begleiten und stützen, fordern und fördern, im Glauben stärken.

Darüber schließt die Seelsorge in den Feierabendhäusern Angebote für Angehörige, Mitarbeitende und Ehrenamtliche mit ein.

Die Seelsorge arbeitet in enger Kooperation mit dem Sozialen Dienst, in Absprache mit der Hausleitung, Pflege und Hauswirtschaft und bringt dabei ihr besonderes Anliegen ein, Gottes Wort auf vielfältige Weise in den unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsfeldern der Feierabendhäuser hörbar und erfahrbar zu machen.

Ihre Ansprechpartnerin

Manuela Söhnchen
Seelsorgerin
Telefon 02302 175-1786
E-Mail: soehnchen@diakonie-ruhr.de

Ansprechpartner
Gottesdienste
Gottesdienst für demenzkranke Menschen
Frauenhilfe
Abschied nehmen