Beratungsstelle für Frauen in Not

Hans-Böckler-Str. 28
44787 Bochum

0234 640 - 60 66

Beratungsstelle für alleinstehende wohnungslose Männer

Westring 28
44787 Bochum

0234 96471-0 0234 96471-17

Tagesaufenthalt für wohnungslose Menschen

Stühmeyerstr. 33
44787 Bochum

0234 6405618

Bahnhofsmission

Kurt-Schumacher-Platz
44787 Bochum

c.caldow@diakonie-ruhr.de

Fliednerhaus

Am Stadion 5a
44791 Bochum

Eine Bank ist kein Zuhause!

Bank

„Ich hätte nie gedacht, dass ich mal auf der Straße lande.“
Jedoch wohnungslos wird man schneller als man denkt. Dabei sind es weder individuelles Versagen noch „unstillbarer Wandertrieb“, und schon gar nicht eine persönliche Eigenschaft, die Menschen wohnungslos machen.

Die meisten Menschen, die zu uns kommen, haben einmal ein normales, bürgerliches Leben geführt. Nur irgendwann sind zu viele Belastungen auf einmal zusammengekommen, zum Beispiel:
Arbeitslosigkeit, eingeschränktes Leistungsvermögen, geringe Berufsaussichten durch schlechte Ausbildung, lange, oft chronische körperliche oder psychische Erkrankungen, Suchtprobleme, Schulden oder Haftstrafen führen zu persönlichen Krisen.

Familiäre und soziale Beziehungen sind durch Ehescheidung weggebrochen oder haben schon im eigenen Elternhaus versagt.

Viele kennen die eigenen Rechte und mögliche behördliche Hilfen nicht oder haben Scheu davor, diese wahrzunehmen.

Am Ende steht der (drohende) Verlust der Wohnung. Wer die Wohnung verliert, verliert Wesentliches der bürgerlichen Existenz. Man ist (auch postalisch) nicht mehr erreichbar, kann nicht kochen, duschen, waschen und seine Habe sicher verwahren, ist ständig auf der Suche nach einem Schlafplatz, nach Essen, nach Arbeit, und dabei dem Wetter und häufig auch den Aggressionen der Mitmenschen ausgesetzt.

Für die Rechte und Hilfen für diese Menschen setzt sich die Wohnungslosenhilfe der Diakonie Ruhr seit über 80 Jahren ein. Sie bietet an:

und für die besonderen Bedürfnisse von wohnungslosen Frauen die Beratungsstelle

Dazu gibt es in Bochum weitere ehrenamtlich organisierte Hilfen zur medizinischen Versorgung wohnungsloser Menschen und um sie – zusammen mit anderen bedürftigen Menschen – mit Essen und Kleidung zu versorgen, mit denen wir zusammenarbeiten.